aktualisiert am
17.11.2013

 

Erlebnisse

Die aktuellen Berichte über Veranstaltungen mit Andreas Holm und Thomas Lück findet Ihr alle bei www.fanclub.holm-lueck.de

Als ich kürzlich mal wieder meine ganzen Foto CDs nach bestimmten Bildern durchsuchte, sind mir einige aufgefallen, über die man durchaus ein paar Zeilen schreiben könnte. Warum soll man solche tollen Erinnerungen in der Schublade verkümmern lassen?

Als das 40. Bühnenjubiläum von Andreas Holm und Thomas Lück im Jahr 2004 bevor stand, grübelten wir schon ein halbes Jahr vorher, was wir Fans den beiden schenken könnten und entschieden uns für eine CD mit eigens dafür produzierten Liedern und Texten. Darüber berichten wir ja schon auf unserer Fanclubhomepage unter Fans im TV - Mach dich ran 2004. Doch wie lustig unser erster Termin bei Anne war, die unter dem Pseudonym Dora Heli Text und Melodie unseres Glückwunschliedes geschrieben hat, wollen wir hier mal erwähnen.

Fantreffen 04-mini
Fantreffen 05-mini
Fantreffen 27-mini

Anne ist genau so ein verrücktes Huhn, wie wir. Als groben Anhaltspunkt, wo sie wohnt gab sie uns an “Hinter der Kirche” Die Kirche sieht man ja gewöhnlich schon von weitem und auch ihr Haus war nicht zu verfehlen, wie Ihr auf den Bildern seht. Zuerst lachten uns unsere Helden an der nächsten Gabelung an und von dort aus führte ein Pfeil, den sie auf die Strasse gemalt hatte, zu ihrer Einfahrt. Bei Anne wurden Text und Melodie schon mal kurz geprobt und am Nachmittag hatten wir den 1. Termin im Tonstudio bei Robert Klemm. Wir mussten alle einzeln singen, Robert hat später die Einzelaufnahmen übereinander gelegt und manche Stimmen auch dupliziert, damit es wie ein richtig guter Chor klingt. Beim 2. Lied waren 3 von uns sogar als Solisten im Einsatz. Wir haben uns ganz schön geniert, so vor den anderen einzeln zu singen und alles kam etwas zaghaft. Anne schnappte sich das Plakat und wir sollten so tun, als würden wir das Lied Andy und Thommy direkt vortragen. Irgendwie funktionierte das sogar. Zwei Tage haben wir gebraucht, bis Robert alles aufgenommen hatte. Es war noch ein Glückwunschtext und ein Interview dabei, was Robert mit uns geführt hat. Fragen und Antworten hatten wir uns vorher schon ausgedacht. Dann ging für ihn die Arbeit erst mal richtig los, wir hatten unseren Teil erfüllt. Den Rest lest  bitte auf oben genannter Homepage, sofern es euch interessiert.

Weitere “Schandtaten”

Unsere Jungs haben es manchmal wirklich nicht leicht mit uns. Wir erschrecken, oder überraschen sie manchmal so sehr, dass sie für einen Moment gar nicht wissen, was los ist. Aber sie kennen uns ja und wissen, dass wir liebe Mädels sind und dass wir das, was wir tun, auch noch verantworten können. Bei fremden Leuten würden sie da ganz anders reagieren, also bitte nicht nachmachen. Ich glaube es war im Dezember 2002 in Radebeul, als Andrea Renner und ich die Wirtin überzeugten, dass sie bei dem Lied “Baby mach lieber die Lichter aus” alle Lichter ausmacht. Es sollten nur noch die Kerzen auf den Tischen brennen. Das tat sie dann auch, als das Lied anfing. Wir beide stürmten die Bühne und hakten uns bei Andreas und Thomas unter, um mit ihnen zu schunkeln. Vor der Bühne war aber noch ein grosser Scheinwerfer, der hatte wohl keinen Schalter, nur ein Kabel, somit waren wir so geblendet, dass das Publikum zwar uns sah, wir aber nichts sehen konnten. Na unsere Helden waren ganz schön irritiert.

Das Jodeldiplom

Baby mach lieber die Lichter aus-mini

In früheren Shows behaupteten Andreas und Thomas immer, dass sie das Jodeldiplom machen wollten, es aber nicht bekommen haben. Na das war ja eine richtige Herausforderung für uns und wir wollten das auch ganz gross aufziehen. Als im Mai 2003 in Pobershau 3 Tage hintereinander Muttertagsveranstaltungen mit Andreas und Thomas statt fanden, nutzten wir die Gunst der Stunde. Biene und ich waren alle 3 Tage dort, so konnten wir uns mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen und uns überlegen, wie wir das alles über die Bühne bringen. Am 2. Tag kam auch Heidi und am 3. und letzten Tag Bienes Mann und Andrea Renner. Wir warteten also bis zum letzten Tag, damit alle dabei sein konnten. Wir informierten den Veranstalter und baten die örtliche Medienagentur einen Film für uns zu drehen. Wir waren ganz schön aufgeregt, denn es sollte alles vor ein paar hundert Leuten während der Veranstaltung nach dem “Jodeldideldadel Song” passieren.

JODELDIPLOME1-mini02
JODELBÄREN-mini02

Vorher hatten wir in unserer Pension alles ausgebreitet und fotografiert. Wir hatten einiges mit verarbeitet, wovon Andreas und Thomas in ihren Liedern singen. Zum Jodel - Diplom gab es 2 Bärchen, die richtig jodeln können, als Aushilfe, falls es bei den Jungs mal nicht so klappt. Die Bärchen trugen beide einen echten Orden, den wir bei ebay ersteigert hatten. Darauf stand “Für hohe  Verdienste bei der Bekämpfung von Katastrophen”. Dazu gab es noch die passende Urkunde mit einem witzigen Text.

Ausserdem hatten die Bärchen noch einen Moneykoffer dabei, gefüllt mit Schokoladengeld. Ich weiss gar nicht mehr, was noch so alles an Schriftstücken dabei war, auf alle Fälle aber ein Königlich Bayerischer Reisepass, der die Einreise nach Bayern erlaubt. Die Passfotos, die wir dort eingeklebt haben, hatten wir aus einer Fernsehsendung, wo sie zu Fasching mal den Jodeldideldadel Song gesungen haben, so richtig mit Hut und Gamsbart dran. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass wir schon bei den Vorbereitungen vor Lachen immer bald unter dem Tisch gelegen haben und wir hatten Mühe, dass wir beim Überreichen einigermassen ”ehrwürdig” reden konnten. Andy und Thommy haben ja auch immer ihre Kommentare abgegeben. Als mir ein Zettelchen nach dem andern runterfiel und Andreas sie wieder aufhob meinte er: “Die schmeisst das ja nur runter, damit ich vor ihr knie” Und Thommy fragte, was sie denn bei der Einreise nach Bayern noch alles vorzeigen müssen. Das Publikum kreischte, weil eine Frau gleich “na alles” rief.

BAYRISCHER REISEPASS 2-mini02
BAYRISCHER REISEPASS 1-mini02
Pobershau 2003-warten auf Kaffee-mini

Aber wir können auch anders,

denn manchmal haben wir auch richtig gute Taten vollbracht, wie zum Beispiel im November 2004 beim Benefizkonzert für das Myelinprojekt in Leipzig, als wir vom Fanclub eine Spende von 250,- Euro überreichen konnten. Darüber haben wir ausführlich auf der Fanclubhomepage berichtet.

So eine “bedeutende” Auszeichnung musste natürlich auch gefeiert werden und  die Einladung zur Diplomfeier gab es gleich mit dazu. So liessen wir den Nachmittag gemeinsam ganz gemütlich ausklingen.
Irgendwann muss ich mir mal die Mühe machen und alle unsere Aktionen, die wir auf Video haben, auf eine DVD bringen. Da gibt es mit Sicherheit einiges zu lachen.

Benefizkonzert 2004mini
Pobershau 2003-mini02

Das waren nur einige von unseren schönen, gemeinsamen Erlebnissen.

Vielleicht fallen mir ja mal wieder ein paar alte Fotos in die Hände, worüber ich dann hier berichten kann. Und wenn nicht?

Dann wird es Zeit für neue Taten! ;)

[Home] [Dreamteam] [Leidenschaft] [Erlebnisse] [Auf Tour] [Andreas Holm] [Thomas Lück] [Duett Holm & Lück] [Musik Holm / Lück] [Gestern wars] [Pressemeldungen] [Gästebuch] [Links] [Impressum]